Die Präsidentschaftskandidaten

Ablauf der Vorwahlen in den USA

Bei den Vorwahlen in den USA bestimmen die demokratische und die republikanische Partei jeweils ihre Kandidatin oder ihren Kandidaten für die Präsidentschaft.

Wir erklären, wie die Vorwahlen in den USA ablaufen.

Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner

Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner ist der amtierende US-Präsident Donald Trump. Er hat inzwischen so viele Deligiertenstimmen in den Vorwahlen erhalten, dass seine Nominierung offiziell sicher ist.

Zwar hatten sich aus den Reihen der Republikaner auch Bill Weld sowie Joe Walsh (ausgeschieden am 7. Februar 2020) als Präsidentschaftskandidaten beworben, doch sie setzten sich nicht gegen Trump durch. Trump hatte bereits am Tag seiner Amtseinführung 2017 verkündet, dass er sich erneut bewerben würde.

Donald Trump

Persönliche Daten: geboren am 14. Juni 1946 (73 Jahre alt), in dritter Ehe verheiratet mit Melania Trump, fünf Kinder (drei von seiner ersten Frau Ivana, ein Kind von seiner zweiten Frau Marla Maples und ein Kind von seiner aktuellen Frau Melania Trump).

Ausbildung und Beruf: Studium an der Fordham University und anschließend an der Wharton School of Finance an der University of Pennsylvania, Einstieg in der Firma seines Vaters Frederick Trump, die sich mit der Entwicklung von Immobilien beschäftigte, Übernahme der Firma (1971) und Umbenennung in "Trump Organization", Entwicklung von Prestigeprojekten (Grand Hyatt Hotel und Trump Tower in New York, Bau von Hotels und Casinos in Atlantic City etc.), seit 2004 Hauptrolle in der Reality-Show "The Apprentice" ("Der Lehrling") beim Fernsehsender NBC (NBC hatte die Zusammenarbeit wegen rassistischer Bemerkungen Trumps beendet), seit 2017 Präsident der USA.

Politische Karriere: im Jahr 2000 beteiligte sich Donald Trump an den Vorwahlen der kleinen Reform Party, zog seine Kandidatur aber nach anfänglichen Misserfolgen zurück; im Juni 2015 erklärte Trump seinen Wunsch, 2016 bei den Präsidentschaftswahlen für die Republikaner anzutreten, gewann die Wahl und ist seitdem im Amt.

Joe Biden wird Kandidat der US-Demokraten

Joe Biden wird für die US-Demokraten am 3. November 2020 als Präsidentschaftskandidat antreten - das steht nach dem Rückzug aller anderen Bewerber*innen fest. Auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten, der wegen der Coronapandemie auf den 17.-20. August verschoben worden ist, soll er auch offiziell zum Kandidaten gekürt werden. Ursprünglich hatten sich auch zahlreiche andere Politiker*innen aus der demokratischen Partei beworben; Bernie Sanders hatte am 8. April als letzter seiner Rückzug erklärt. 

Joe Biden

Persönliche Daten: geboren am 20. November 1942 (Alter: 77 Jahre) in Scranton, Pennsylvania. Mit seiner ersten Frau Neilia Hunter hatte er drei Kinder. Neilia und die 1-jährige Tochter Naomi starben 1972 bei einem Autounfall. 1977 heiratete Biden seine zweite Frau, Jill Tracy Jacobs, mit der er eine Tochter hat (Ashley, *1981).

Ausbildung und Beruf: Studium der Rechtswissenschaften an der Syracuse Universität, Tätigkeit als Rechtsanwalt.

Politische Karriere: Senator für den Bundesstaat Delaware (1972 bis 2009), zweimal erfolglose Kandidatur als demokratischer Präsidentschaftskandidat (1988 & 2008), erster katholischer US-Vizepräsident unter Barack Obama (2009 bis 2017).

Politische Schwerpunkte und Ziele: moderater Ausbau der "Obamacare"-Gesundheitsversicherung

Bernie Sanders (ausgeschieden)

Persönliche Daten: geboren am 8. September 1941 im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Verheiratet mit Jane O´Meara Sanders; vier Kinder.

Ausbildung und Beruf: Studium der Politikwissenschaften an der Universität von Chicago, Arbeit in einem Kibbuz im Norden Israels; freischaffender Autor und Produzent, u.a. für die American People's History Society.

Politische Karriere: Engagement gegen den Vietnamkrieg in der "Liberty Union Party"(1971 bis 1979); Bürgermeister von Burlington, Vermont (42.000 Einwohner) (1982 bis 1989); unabhängiges Mitglied der Repräsentantenhauses (House of Representatives) (1991 bis 2007), Mitglied des amerikanisches Senates (seit 2007); seit 2015 Mitglied der demokratischen Partei.

Politische Schwerpunkte und Ziele: höhere Steuersätze für Gutverdienende; Einführung einer allgemeinen Gesundheitsversicherung; Abschaffung der Studiengebühren; stärkere Kontrolle des Finanzmarktes.

Elizabeth Warren (ausgeschieden)

Persönliche Daten: geboren am 22. Juni 1949 in Oklahoma City (70 Jahre alt). Warren hat eine Tochter und einen Sohn mit ihrem ersten Mann Jim Warren. Seit 1980 ist sie mit dem Harvard-Professor Bruce Mann verheiratet. 

Ausbildung und Beruf: Jurastudium an der Rutgers University; Lehraufträge an der Universität von Houston (1978 bis 1983) und an der Universität von Texas in Austin (1981 bis 1987).

Politische Karriere: Senatorin für den Bundesstaat Massachusetts seit 2013. 

Politische Schwerpunkte und Ziele: u.a. stärkere Regulierung der Finanzmärkte

Michael Bloomberg (ausgeschieden)

Persönliche Daten: geboren am 14. Februar 1942  (Alter: 77 Jahre) in Brighton bei Boston, Massachussets. Er war von 1976 bis 1993 mit Susan Brown verheiratet, mit der er zwei erwachsene Töchter (Emma, *1979, Georgina, *1983) hat. Seit 2000 ist er mit Diana Taylor liiert, der früheren Leiterin der Bankenaufsicht im Staat New York. 

Ausbildung und Beruf: Ingenieursstudium an der Johns Hopkins University in Baltimore. Management-Abschluss an der Business School. Tätigkeit als Aktienhändler bei der New Yorker Investmentbank Salomon Brothers. Nach seiner Entlassung 1981 Gründung eines eigenen Unternehmens, das Finanzunternehmen mit Computerterminals und Echtzeitdaten belieferte. Daraus entwickelte sich die Finanzdaten-Agentur Bloomberg L.P., mit der Bloomberg sein Vermögen von geschätzt mehr als 60 Milliarden US-Dollar aufbaute.

Politische Karriere: langjährige Mitgliedschaft in der Demokratischen Partei; Austritt , um 2001 für die Republikaner als Bürgermeister von New York zu kandidieren. Bürgermeister von New York City (2002 bis 2013, zweimal wiedergewählt). Austritt aus der Republikanischen Partei 2007. Wiedereintritt bei der Demokratischen Partei 2018. 

Politische Schwerpunkte und Ziele: Bekämpfung des Klimawandels (Umstellung auf erneuerbare Energien), Einschränkung von Waffenkäufen, Einführung einer freiwilligen, öffentlichen Krankenversicherung

Pete Buttigieg (ausgeschieden)

Persönliche Daten: geboren am 19. Januar 1982 in South Bend  in Indiana, verheiratet mit dem Lehrer Chasten Glezman. Damit ist er der erste offen homosexuelle Präsidentschaftskandidat bei den US-Vorwahlen. Sein Vater Joseph Buttigieg stammt als Malta, seine Mutter ist gebürtige US-Amerikanerin.

Ausbildung und Beruf: Studium der Geschichte und Literatur am Harvard College; Studium der Philosophie, Politik und Wirtschaft am Pembroke College in Oxford. Tätigkeit für Unternehmensberatung McKinsey & Company (2007 bis 2010). Offizier beim Reservekorps der US-Marine (2009 bis 2017); siebenmonatiger Einsatz als Offizier der US-Marine in Afghanistan (2014). 

Politische Karriere: Recherche- und Strategiespezialist bei der Präsidentschaftskampagne von John Kerry (2004), Bürgermeister seiner Heimatstadt South Bend (2012 bis 2019)

Politische Schwerpunkte und Ziele: Bekämpfung des Klimawandels (Emissionen der USA sollen bis spätestens 2050 auf Null reduziert werden), Verbesserung der Gesundheitsversorgung, Reform des Bildungssystems: Zugang zu guten Betreuungsangeboten soll nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen

Amy Klobuchar (ausgeschieden)

Persönliche Daten: geboren am 25. Mai 1960  (Alter: 59 Jahre) in Plymouth (Bundesstaat Minnesota). Seit 1993 ist sie mit John Bessler verheiratet, mit dem sie eine erwachsene Tochter hat. 

Ausbildung und Beruf: Studium der Politikwissenschaft an der Yale University, danach Jurastudium an der University of Chicago Law School. Tätigkeit als Anwältin. 

Politische Karriere: gewählte Staatsanwältin des Bezirks (County) Hennepin von 1999 bis 2007; seit 2007 US-Senatorin für den Bundesstaat Minnesota. 

Politische Schwerpunkte und Ziele (Auswahl): Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung; Bekämpfung des Klimawandels, Anhebung des Mindestlohns auf 15 Dollar

Nach oben